Öl-Brennwertkessel

ÖL-BRENNWERT-KESSEL langlebig – zuverlässig – modern

Öl ist neben Gas immer noch der am meisten benutzte fossile Brennstoff. Leider wird der größte Teil in oftmals veralteten Anlagen verfeuert. Der Anteil an Brennwertkessel liegt nur wenig über 1%. Gerade im Sanierungs- oder Modernisierungsfall zeigt sich diese Technologie als besonders einfach bei der Einbindung in bestehende Systeme aller Art.

Eine höhere Energienutzung ist durch optimierte Kondensation problemlos möglich. Getrennte Hoch- und Niedertemperaturrückläufe ergeben ideale Bedingungen für die Kondensation. Diese moderne Technik steigert die Effizienz um bis zu 6%.

Der moderne Öl-Brennwert-Kessel arbeitet mit einem 2-stufigen Brenner, reduziert dadurch die Brennstarts und senkt die Emissionen. Eine optimale Anpassung an den tatsächlichen Wärmebedarf ist dadurch gewährleistet.

Die Umwelt und ihr Geldbeutel werden geschont.

Moderne Brennwertkessel verfügen über Brenner und Pumpen, die die Leistung an den gerade nötigen Wärmebedarf anpassen. In der Übergangszeit im Frühling oder Herbst oder wenn nur Warmwasser erzeugt werden soll, kann die Heizlast variieren. Vermag ein Gerät die Leistung zu modulieren, so wird kurze Taktung mit zu häufigen Ein- und Ausschaltvorgängen vermieden und die Auskühlverluste in den Pausen zwischen dem Betrieb des Brenners minimiert.

Eine moderne Öl-Brennwertanlage lässt sich einfach mit einer Solaranlage kombinieren. Und erfüllt damit das EWärmeG beim Kesseltausch im Gebäudebestand.

Einen besseren Wirkungsgrad als Brennwertkessel bieten nur gasbetriebene Wärmepumpen und gasbetriebene Blockheizkraftwerke, die aber nur zur Beheizung größerer Häuser angeboten werden.